Impressum | Datenschutzerklärung
Willkommen im unterhaus Heute im unterhaus Newsletter Karten bestellen Das Theater Das Programm Kinder- und Jugendtheater entree Deutscher Kleinkunstpreis Förderverein Forum Kontakt
+++ *+*+ Programm 2/2017 als pdf zum Download *+*+ +++ Sommerpause im unterhaus +++ Sendetermine Deutscher Kleinkunstpreis 2017 +++ Kabarettbundesliga-Saison 2016/2017 +++ unterhaus im Fernsehen +++ 50 Jahre unterhaus im Internet +++ 50 Jahre unterhaus im Hörfunk und Fernsehen +++ Neuer Online-Shop freigeschaltet +++ unterhaus in facebook
Facebook studiVZ mySpace
zurück Seite drucken    unterhaus  21.03.2017

Alfons


 

Das Geheimnis meiner Schönheit

Aktuelles Programm – für Kopf, Herz und Lachmuskeln




Eigentlich sollte sein 5. Programm kurz 'No 5' heißen. Die von Chanel wollten das partout nicht. "Tja", haben die gesagt, "natürlich bist Du schön, aber deine Schönheit... die sieht man nicht. Die ist eher geheim."

"Bon!" Deshalb (h)eute sein Themaaa: "Das Geheimnis meiner Schönheit!"

Bon! Kultreporter Alfons (alias Emmanuel Peterfalvi), orange Trainingsjacke, mausgraue Hose, ausgelatschte Turnschuhe, wirre Haare, das Puschelmikro im Anschlag, Frankreichs liebenswürdigster Kulturexport, unfreiwilliger Meister der vertrackten Fragen und des grotesken Interviews, Gastgeber in der SR-Kabarett-Sendung "Alfons und Gäste", widmet sich also philosophisch den tiefschürfenden Fragen des Lebens, ergründet mit journalistischer Akribie das Verhältnis von Mensch, Natur und den Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn und erläutert auf erhellende Weise den Zusammenhang zwischen Katholizismus und der nackten Rückansicht einer gewissen Fanny. Höflich, charmant, sensibel, witzig, frech, mit unschuldig treuem Bernhardiner-Blick, holperigem Akzent und sichtlich angestrengten Dackelfalten. Er erzählt auch die Geschichte des kleinen Alfons, der von seiner Mutter für zwei lange Monate auf einen Bauernhof verbannt wird – raus aus Paris, rein in die tiefste Einsamkeit der Provence, der gesunden Luft wegen. Zum Glück findet er dort nicht nur die erwartete Tristesse, sondern Augustin. Und beim allabendlichen Sternegucken sprechen der alte Bauer und der 9jährige Großstadtjunge über die kleinen und großen Fragen des Universums. Und über Nietzsche. "Augustin hat immer gesagt: 'Werde, wer du bist, dann bist du automatisch schön.' Und es ist doch toll, daß ich meinem Publikum so eine Botschaft mit nach Hause geben kann! Also, für Sie als Tip: Werde, wer Du bist, und Du bist schön! Für alle Anderen gibt es Produkte von Chanel." Bon!!!

 

 

Karten: € 22,- / ermäßigt € 17,- (zzgl. VVK-Gebühr)

Foto: Guido Werner

www.alfons-fragt.de




Der Veranstaltungsbeginn (außer Kinder- und Jugendprogramm sowie einigen Sonderveranstaltungen) ist immer um 20:00 Uhr.